Heiter
Do 19.10.
9/16°
Heiter
Fr 20.10.
8/16°
Bedeckt
So 21.10.
12/19°

České Budějovice - Stadtbesichtigung
- Platz Piaristické náměstí

Durch die zwischen der Fleischbank und der Bank Komerční banka verlaufende Hroznová Straße gelangt man zu dem Platz Piaristické náměstí. Der Name des Platzes geht auf das von dem Piaristen-Orden gegründete Gymnasium zurück, das in den Klostergebäuden untergebracht war. Das Kloster ist zusammen mit der anliegenden Kirche Mariä Opferung das überhaupt älteste Budweiser Baudenkmal. Bemerkenswert ist auch die Tatsache, dass der Platz an der Stelle eines ehemaligen Friedhofs liegt, woran das im Pflaster integrierte Kreuz sowie die symbolischen Grabsteine erinnern.

Dominikanerkonvent

Der Bau des Dominikanerkonvents begann gleichzeitig mit der Stadtgründung. Komplett fertiggestellt wurde er jedoch erst um die Mitte des 14. Jahrhunderts. Im 17. Jahrhundert erfolgte ein Umbau im Barock-Stil und 1728 musste das Gebäude nach einem Großbrand aufwändig renoviert werden. Etwas später wurde der Glockenturm angehoben.

Kirche Mariä Opferung

České Budějovice - Der Dominikanerkonvent mit dem Weißen Turm und der Kirche Mariä Opferung, Foto: Archiv Vydavatelství MCU s.r.o.Ein Bestandteil des Gebäudekomplexes ist die gotische dreischiffige Basilika Mariä Opferung Besonders wertvoll sind die Wandmalereien im Inneren der Kirche, die teilweise aus der Wende vom 14. zum 15. Jahrhundert stammen. Die Kirche ist über einen Gang mit einem herrlichen gotischen Kreuzgewölbe mit den Klostergebäuden verbunden. In einigen Gewölbebögen sind Wappen von Adligen angebracht, die das Kloster finanziell unterstützt haben. Der Kreuzgang schließt von vier Seiten den Klostergarten, auch Paradieshof genannt, ab.

Aus der Wand der Kirche Mariä Opferung hervorspringt ein gotischer steinerner Wasserspeier in Form eines an einen Frosch erinnernden Ungeheuers. An diese eigenartige Statue knüpft eine Legende an, die besagt, dass während des Baus der Kirche ein Frosch in das Fundament gekrochen sein soll, der dann die Wände zum Bröckeln brachte. Schließlich konnte er jedoch durch Beschwörungen ausgetrieben werden. Die Statue in der Wand befand sich einst angeblich tiefer, der Legende nach kriecht der steinerne Frosch jedoch immer höher. Wird er erst einmal das Dach erreicht haben, wird die Kirche einstürzen und die Welt untergehen.

Salzhaus

České Budějovice - Der Platz Piaristické náměstí - Solnice (Salzhaus), Foto: Archiv Vydavatelství MCU s.r.o.Der markanteste Punkt des Platzes Piaristické náměstí ist das Salzhaus - ein gotisches Gebäude mit kleinen Fenstern und einem auffällig hohen und steilen Zinnengiebel. Das 1531 erbaute Gebäude diente als Zeughaus und Schießpulverlager. Später wurde es zu einem Speicher und noch später zu einem Salzlager umfunktioniert. Und gerade darauf beruht der heutige Name des Gebäudes. In den größtenteils leider nicht öffentlich zugänglichen Innenräumen kann man einen gut erhaltenen, ursprünglich mittelalterlichen Dachstuhl sehen. In einem Teil des Salzhauses ist heute das Motorradmuseum untergebracht.

Am Giebel des Salzhauses sind die Reliefe dreier steinerner Gesichter zu sehen. Es ist nicht genau bekannt, was diese Verzierung darstellen soll, der Legende nach handelt es sich um die Köpfe dreier in der Kirche Mariä Opferung auf frischer Tat ertappter Diebe, die anschließend hingerichtet wurden.

Von dem Platz Piaristické náměstí aus geht es durch die Hroznová Straße zur Uferstraße Zátkovo nábřeží.